Wir haben ein Zuhause gefunden

Bitte klicken Sie auf die Fotos, um eine vergrößerte Darstellung zu sehen.

Hier können Sie sich die unserer Ehemaligen ansehen.

Richie

Das Leben ist manchmal nicht einfach und schon gar nicht fair. Richie hatte schon wie er zu uns kam gewisse Schwierigkeiten mit manchen Gegebenheiten. Leider gehörte es für ihn auch dazu, wenn ihm etwas nicht passte und das waren banale Sachen, seinen Unmut sehr heftig Ausdruck zu verleihen. In diesen Momenten war nie gut "Kirschen essen" mit dem sonst so verschmusten und gehorsamen Kerl. Ein Hund voller Widersprüche. Er konnte albern, verschmust und freundlich sein, aber leider manchmal war es auch nicht einschätzbar wie weit er in seiner anderen Phase gehen würde. Seine einzige Hoffnung auf ein Zuhause bestand darin, dass seine menschliche Freundin, welche mit ihm seit geraumer Zeit spazieren ging, ihn mit nach Hause nimmt. Das geschah endlich am 14.09.07. Richie, der bei uns auf der HP eigentlich Fritzie hiess, wurde bei Frauchen und Herrchen noch an einem Tumor operiert und hatte sich eigentlich gut eingelebt, wurde gepflegt, bekocht und beschmust. Gelegentliche Unstimmigkeiten zwischen den Dreien klärten sich bisher gut. Leider nicht in der Nacht zum 02.November, Richie ging so weit wie nie zuvor und biss sein Frauchen zweimal. Am Freitag, den 02.11.07 liessen wir und unsere Tierärztin ihn seine Augen für immer schliessen. Er starb mit gut 11 Jahren. Es war einer der schwersten Entscheidungen die ich in meinem Leben treffen musste und sie fiel mir sehr schwer. Sein Frauchen war in den letzten Minuten bei ihm. Ihn wieder in den Zwinger zu setzen wollten wir ihm nicht antun, Richie hätte erheblich gelitten und es nicht verstanden.
Warum wir das hier so ehrlich schreiben?
Wir gehören nicht zu den Vereinen, die so etwas vertuschen!
Denn so etwas kann auch leider mal zum Tierschutz gehören, so schwer und traurig das auch ist, egal bei welchen Rassen.
Richie war kein böser Hund, er hatte keine Frustrationstoleranz und reagierte dann unkontrolliert, diese liess sich auch nicht durch Training ändern. Ich werde ihn vermissen, es ist so schade um ihn und der Mensch, der für sein Verhalten verantwortlich war, dem wünschen wir nichts Gutes...
Wir möchten seinem Paten und seinem vorherigem Tierheim noch mal danken, dass sie ihm eine Chance ermöglichten.

Ginger

Auch unsere hübsche "Blaue" hat ein wundervolles Zuhause gefunden. Nicht nur Frauchen und Herrchen stehen ihr für ihr weiteres Leben zur Seite, sondern auch ein hübscher Rottweiler als Ehemann. In Niedersachsen hat sie nun viel Spass, vor allem am Deich tobt es sich fabelhaft. Ihre Sturheit hat sich schon lange in Aufmerksamkeit und Lernwilligkeit gewandelt. Alle drei haben viel Freude an dem Familienzuwachs.

Pepe

Nun ist auch Pepe fündig geworden oder soll man sagen, dass Herrchen ihn gefunden hat. Nun ja, etwas nachgeholfen haben wir schon, denn ich fand ziemlich schnell, dass Pepe und der junge Mann, mitsamt seiner Familie, sehr gut zu ihm passen werden. Schön, dass wir uns nicht geirrt haben. Alle haben Spass in Dresden an dem braven Kerl und er gibt sich auch Mühe alles richtig zu machen, wenn wir mal davon absehen, dass Pepe etwas länger gebraucht hat, um stubenrein zu sein, kleine Malheure passieren noch ab und an. Schön, dass man es mit Gelassenheit nimmt.

Oma

Ich habe ein wiederholtes mal die Ehre, Menschen kennen lernen zu dürfen, welche mehr als ein grosses Herz haben, eine menschliche Seele, die ihren Namen verdient.
Dies sagt mir wieder, dass all die Nerven, welche wir in unserer Tierschutzarbeit lassen, nicht umsonst sind. Oma, die eigentlich Sina heisst konnte am 29.09.07 auf Ihre Dauerpflegestelle umziehen. Sie lebt nun den Rest ihrer Zeit in liebevoller Fürsorge mit einem English Bulldog Rüden in Baden Württemberg und wir hoffen, dass ihr noch eine gute Zeit bleibt.

Hier zum ganzen Text

Henna

Lange hat ihr Warten auf Glück gedauert. Eigentlich fing ihr Glück damit an, dass wir sie am 28.02.05 aus der Bremer Stadtamtunterbringung der Listenhunde mit zu uns nahmen. Sie musste allerdings bei uns wegen vorheriger "Fehlbehandlung" noch zweimal operiert werden. Dann musste Henna viel Neues kennen lernen, denn sie war damals dort 2000 als Junghund hingekommen. Sie lernte schnell und spielte gerne mit den Hundejungs. Nun hat sie ihr grosses Glück in Sachsen-Anhalt gefunden, ihr erstes eigenes Zuhause und das mit 8 Jahren! Nie hat sie eine Familie ihr eigen nennen können. Wir freuen uns, dass Henna sich so komplikationslos eingelebt hat und vor allem, dass es Menschen gibt, welche trotz der langen Zeit wo Henna ohne Familie war, ihr und uns, volles Vertrauen entgegen gebracht haben. Es hat sich für alle gelohnt. Auch Henna ist kein gesunder Hund: sie hat schwere HD und beginnende Coxarthrose! Wie sie immer wieder lesen können: auch diese Hunde haben ihre Chance verdient und alle Menschen, welche sie ihnen geben, haben es nicht bereut!

Nelly

Nelly (rechts im Bild) wurde von uns im Sommer 2002 vermittelt, ein Traumhund, welchen sich viele Hundehalter gewünscht hätten. Leider blieb sie bei der Scheidung auf der Strecke und war für das Frauchen im letztem halben Jahr nur noch lästig! Wie man sich in Menschen täuschen kann. Im Sommer 2007 landete sie wieder bei uns, leider nicht in einem besonders guten Zustand. Schnell erholte sie sich und hatte das Glück bei einer lieben Pflegestelle unterzukommen. Nun hat sie ihre Menschen gefunden. In NRW darf sie jetzt mit ihrem Hundefreund Pepper Garten und Bett teilen. Frauchen und Herrchen haben einen Traumhund gefunden, verträglich mit Gott und der Welt. Sie geniest, dass was ihr gebührt: Liebe und Zuneigung und Hundeeltern die voller Stolz sind, denn sie ist das, was sie ist: ein Traumhund!

Neo

Der kleine Mann (rechts im Bild) ist inzwischen gut gewachsen und darf sich jetzt mit einem Hundekumpel im Westen Deutschlands amüsieren. Eine Katze gehört auch zum Haushalt. Der grosse Garten lädt zum Spielen ein, aber das abendliche Kuscheln mit Herrchen ist noch schöner. Um die Zukunft des Jungen bestens aussehen zu lassen, wird eine Hundeschule besucht, damit er sich auch erwachsen immer gut benimmt. Neo darf mit auf die Arbeit, natürlich nicht ohne seinen vierbeinigen Lebensgefährten. Die gesamte Familie ist begeistert von ihm und so hoffen wir, dass er dort ein erfülltes Leben geniessen kann.

Jule

Nun lebt das Julchen (links im Bild) schon lange bei seinen Pflegeeltern, zu lange... Man möchte sie dann doch nicht mehr hergeben, was wir gut verstehen können, erstmal ist sie eine entzückende Maus (manchmal zwar etwas chaotisch) und dann gewöhnt man sich ja schliesslich auch an so ein Tierchen... Uns freut es und Jule bestimmt auch, wenn sie es wüsste. Ihr Hundepartner Fero (Manolito) darf seine Spielgefährtin nun behalten und so kann man den Beiden nur ein schönes Leben in der Schweiz wünschen. Auch Jule gehört zu den Hunden, obwohl sie noch so jung ist, welche gesundheitliche Probleme haben. Sie hat Probleme mit den Gelenken und wurde auch schon mehrfach operiert, trotzdem ist sie absolut fidel und sogar etwas zu sportlich, man muss sie dann bremsen. Dieses war auch leider immer wieder der Grund, weshalb Interessenten sie nicht haben wollten. Diese wissen nicht was sie verpasst haben, ihre Hundeeltern wissen, was man an Julchen hat!

Turner

Ja, manche Hunde haben es in der Vermittlung viel einfacher als andere. Turner hätten wir gleich vervielfältigen können, um alle netten Interessenten mit ihm zu beglücken, aber wir mussten uns ja für eine Familie entscheiden. Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen. Jahrelange Bulli-Erfahrung der Familie und eine nette Mischlingshündin waren auch ein Grund, aber es passte auch sofort vor Ort. Turner geht nun auch zur Hundeschule und wird doch noch ein bisschen Grundgehorsam lernen, aber vor allem sich zu beherrschen, typisch für manch Bulli bekommen wir doch gerne einen Schreianfall, wenn wir besonders aufgeregt sind und da ist Turner Spezialist. Es kreischt und johlt und man sollte sich dessen nicht schämen, gut, einen roten Kopf darf man schon bekommen. Wenn er dann die erste Aufregung verdaut hat, kann man ja wieder manierlich mit ihm arbeiten. Aber auch das wird sich bei ihm noch legen. Schade, dass manche Staff`s nicht so umworben sind von Interessenten.

Lizzy

Unsere Bulldogmaus aus Österreich konnte nun auch ausziehen. Frauchen hat viel Spaß an der gelehrigen Hündin, Schmuseeinheiten mit der Sabberbacke sind mehrfach täglich an der Tagesordnung. Lange Spaziergänge, toben im Garten, Ausflüge zum Badesee, was will man mehr?! In der Hundeschule lernt Frauchen mehr als Lizzy, denn sie hat ja die Begleithundeprüfung schon bestanden, beiden macht es aber halt Spaß und so gehört die Hundeschule auch zum festen Bestandteil. Lizzy passt sogar auf die Couch, obwohl sie ja dort eigentlich nicht rauf sollte, aber wie das Leben halt so spielt und natürlich der Bulldoggen Sturkopf. Auch die erwachsene Tochter und "Oma" und "Opa" sind von ihr begeistert.

Mona

Nun durfte auch Monchen als ehemalige Bremerin ausziehen. Dort als Welpe gefunden, stand sie jahrelang in der Bremer Stadtamtunterbringung ohne sozialen Kontakt zur Umwelt oder Artgenossen. Nun hat sie nach einer Zeit bei uns ihr endgültiges Zuhause gefunden. Wir freuen uns sehr für diese sensible Hündin, vor allem, dass die kleine Maus nun glücklich als Zweithund lebt. Frauchen und Herrchen lassen sich von ihrem frölichen Wesen verzaubern und ruck zuck hat sie natürlich ihren Platz im Ehebett erobert. Tägliches Schmunzeln über ihre alberne Art, Wollknüel zu sortieren, Schuhe und andere Schätze zu sammeln und Spielanfälle zu bekommen gehören genauso zum Täglichen, wie das nächtliche Schnarchen. Na dann Mona, viel Spaß für den Rest Deines Lebens.

Biene

Wieder konnte ein Hund, welcher aus Bremen zu uns kam, in sein neues Zuhause ziehen. Das flotte Bienchen hat nun einen Partner auf vier Pfoten, Frauchen und Herrchen inklusive. Zugegeben sie ist etwas lebhafter als ihr Hundepartner, aber er erträgt es mit Gelassenheit. Bei den Spaziergängen im schönen NRW benimmt sie sich gut und versucht auch sonst durch viele feuchte Küsse immer ein gutes Bild abzugeben. Die Küsse sollen natürlich auch besänftigen, wenn mal wieder etwas Essbares im Haushalt "verschwunden" ist. Ja, verfressen war sie schon immer.

Tequilla

Was lange dauert…, sollte jetzt endlich gut werden. Unsere Sabberbacke hat nun Einzug in ein neues Leben gehalten. Er hat mit Herrchen einen Männerhaushalt gegründet. Wochenlange Geduld hat uns Herrchen entgegengebracht, immer wieder kam er zum Spazierengehen mit Tequi, machte alle Tierarztbesuche mit, bis es endlich so weit war: Tequi ist zu ihm gezogen. Beide machen einen sehr glücklichen Eindruck und wir hoffen, dass es nun für ihn so bleiben wird. Nicht noch einmal darf Tequi sein Zuhause verlieren. Er hat sein Herrchen sehr ins Herz geschlossen und genießt nun endlich die Ruhe und Sicherheit, welche er so dringend benötigt. Sabberbacke blieb bei uns in Berlin.

Luna zu Hause

Luna

Wieder einmal ein großer Anlass zur Freude, auch wenn ein trauriges Ereignis dazu führte. Ihr Hund Quennie, welche auch von uns kam, hatte Jahre zuvor bei Ihnen ein liebevolles Zuhause gefunden. Sie verstarb kurz vor Weihnachten.
Nun hat unser Lunchen bei Ihnen ein Zuhause gefunden. Die Maus mit dem melancholischen Blick, schaut nun ihrer eigenen Familie tief in die Augen. Aber man darf sich von ihrem Blick nicht täuschen lassen, sie ist voller Lebensfreude. Genussvoll lässt sie sich verwöhnen, ob von Frauchen, Herrchen oder Oma. Auf der Couch liegend, sich streicheln lassen, bis ihr die Augen zufallen. Oma beim Abendbrot brav zuschauen, ob wohl ein Krümmel abfällt, ist auch ein tägliches Vergnügen. Lunchen ist immer brav und geduldig. Wir hoffen, dass sie viele Jahre des Verwöhnens vor sich hat.

Lina zu Hause

Lina

Unser Linchen war schon immer sehr sportlich, auch im Ein-und Ausziehen bei uns. Kaum da schon wieder weg, allerdings hat sie nicht vor ihr neues Zuhause wieder so schnell zu verlassen. In der Schweiz kann man sich ja auch wohl fühlen, na gut, die passende Familie muss natürlich auch da sein. Herrchen ist uns gut bekannt, er hatte schon eine Hundedame von uns. Wir freuen uns für Lina, dass ihre Zeit bei uns nicht lang war und auch, dass ihr Herrchen sich entschlossen hat, wieder einen Hund von uns sein Herz zu schenken.

Latifia zu Hause

Latifia

Na da freut sich jemand´┐Ż Latifia ist nun endlich zu ihrer eigenen Familie nach Baden Württemberg gezogen. Eine Schwester im gleichen Alter hat sie auch gleich dazu bekommen: die Tochter der Familie. Natürlich sind Frauchen und Herrchen bei ihr genauso beliebt. Sie war einer der Hunde, wo es aus der Vorgeschichte hieß, sie können nicht alleine bleiben. Schon oft hat sich für uns die Devise bestätigt: Üben macht den Meister. Latifia rief zwar zuerst wie ein Wolf, aber hat sich dann doch damit anfreunden können, dass eh alle immer wieder kommen, also kann man auch still warten. So meine Liebe: viel Spaß in Deinem neuen Leben und sei nett zu Deinen Menschen!

Elsa und Lucky zu Hause

Elsa und Lucky

Manches Glück ist unfassbar und erscheint einen wie ein Traum. Zum Glück ist dieser keiner und wir sind für Elsa und Lucky überglücklich, dass sie ihren Platz im Leben finden durften. Gerade für Elsa ist es keine Selbstverständlichkeit, doch dazu mehr unter dem Link.
Beide genießen ihr Leben mit vielen Schmuseeinheiten, Spaziergängen, mit Herrchen auf der Couch liegen und durch den eigenen Garten toben. Wenn das Wetter es erlaubt, fahren beide mit im Cabrio spazieren, stolz wie Oskar sitzen beide angeschnallt auf dem Beifahrersitz, beide Hundehintern aneinander gedrückt. Meinen Dank und Respekt an Uli und Heini!
Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Menschen wie diese

Elvis zu Hause

Elvis

Unser Elvis! In der Zeit bei uns aufgeblüht vom schüchternden Jungen zum fröhlichen Hundemann. Nun ist er bei uns ausgezogen und geht seinen weiteren Lebensweg in dem Kreis seiner eigenen Familie. Mit seinem liebevollen und fröhlichen Wesen macht er Frauchen und Herrchen viel Freude. Nun machen ihn noch die ganz fremden Umgebungen etwas unsicher, aber Mama und Papa sind ja da. Zuhause wird peinlichst das Spielzeug gehütet und sich auf der Couch bequem gemacht. Schmuseeinheiten werden am liebsten rund um die Uhr genossen. Wir haben auch in dieser Vermittlung wieder einmal mehr die Ehre gehabt, Menschen kennen zu lernen, welche einen kranken Hund ein liebevolles Zuhause gegeben haben. Elvis hatte erst einen und kurz darauf gleich zwei neu gebildete Mastzelltumore. Alle wurden im Gesunden entfernt, trotz allem können immer wieder neue Tumore auftreten oder schlimmstenfalls Metastasen in die Milz oder Leber streuen. Trotz dieser Erkrankung darf Elvis nun das Glück einer eigenen Familie geniessen, DANKE!

tn_honey_zuhause

Honey

Schwer krank wurde die bezaubernde Maus in diesem Jahr, die Bauchspeicheldrüse und andere Probleme machten ihr sehr zu schaffen. Umso schwerer ist es dann Menschen zu finden, welche die aufwendige Betreuung leisten wollen und künnen sie hat sie gefunden! Frauchen hütet die kleine Honigmaus wie ihr Augapfel, passt genau auf, dass sie alle Medikamente bekommt. Honey hat sich gut erholt, braucht aber lebenslang Medikamente und das wachsame Auge von Frauchen. Herrchen übernimmt dieses, wenn sie mal kurzfristig keine Zeit hat. Sonst kann Honey mit ins Büro, schläft selbstverständlich im Bett und liebt es Spaziergänge zu machen. Wir freuen uns für sie, dass sie so zuverlässige Menschen gefunden hat.

tn_aska_zuhause

Aska

Endlich hat Aska ihr Zuhause gefunden. Schwer nachvollziehbar, dass sie so lange suchen musste. Sie ist eine fröhliche Dame, welche gerne mit ihrer Spielfreudigkeit glänzt und kann nun endlich Mama und Papa davon überzeugen, dass man mit acht Jahren nicht zum alten Eisen gehört. Aber auch Schmuseeinheiten genießen hat sie nicht verlernt. Frauchen und Herrchen sind begeistert von ihr und selbst "Opa" hat sie, durch ihren Charme, schnell in sein Herz geschlossen. Wir wünschen ihr viele schöne Jahre bei ihrer Familie.

tn_froggy_zuhause

Froggy

Unser Fröggchen ist endlich bei uns ausgezogen. Lange 5 ½ Jahre haben wir ihn begleitet. Viel Freude hat er uns bereitet, aber dass es so lange dauert, bis wir sein Zuhause gefunden haben, hätte keiner gedacht. Aber eigentlich hat sein Zuhause ihn gefunden. Er sollte es von Anfang an sein! Viel Geduld mussten sie mitbringen, da meine Bedingungen und Vorstellungen sehr hoch waren. Dazu muss man erwähnen, dass Froggy schon zweimal vermittelt wurde, aber immer missverstanden wurde von denjenigen und wir dann abbrechen mussten. Wie gesagt: sie mussten viel… und ich kann nur sagen: sie haben alles erduldet, und erfüllt, ich kann mir keine besseren Hundeeltern für das kleine Krummbein vorstellen, als diese. Froggy bringt sie regelmäßig mit seiner Koboldart zum Lachen und er ist das was er schon immer sein wollte: ein glücklicher Hund mit seiner eigenen Mannschaft!

Gina

Wir freuen uns, dass Gina nun bei ihrer Pflegefamilie bleibt. Diese ist uns wohl bekannt: Al Dente lebte bei ihnen. Al schloss am 19.07.06 für immer die Augen und man konnte sich noch nicht für einen neuen Hund entschließen, deswegen agierte man als Pflegefamilie für Gina. Da sie sich so gut mit dem Jungen der Familie versteht und auch sonst eine wirklich Liebe ist, kann man sich nun doch nicht von ihr trennen. Ihr knibbern beim schmusen als Liebesbeweis, welches schnell mal einen blauen Fleck verursacht und ihre Schreianfälle, wenn sie andere Hunde sieht und hin will, muss sie sich allerdings noch abgewöhnen. Da ist sie aber schon auf dem besten Weg.

Penny

Wieder einmal geschafft: Unsere Penny, welche ursprünglich aus Bremen zu uns kam, hat ihre Menschen gefunden und umgekehrt. Mit ihrem fröhlichen Wesen hat sie Frauchen und Herrchen förmlich um den Finger gewickelt. Sie weiß aber trotzdem was sich gehört: folgt gerne, benimmt sich und posiert die Beiden! Viele neue Hundefreunde hat sie auch gefunden. Es war schnell klar: "Penny bekommen sie nie wieder, Frau Prochnow! Sie ist unser Goldschatz!" Mir soll es recht sein und wenn wir Penny fragen könnten? Die brauchen wir nicht fragen, denn sie ist überglücklich nach so vielen Jahren ihre Familie gefunden zu haben.

Percy

Unser schwarzes "Riesenbaby" hat endlich seine Hundeeltern gefunden. Frauchen und Herrchen haben bei unserm Verein schon lange eine Patenschaft, allerdings war Percy nicht ihr Patenhund. Sie haben sich für ihn entschieden, weil er schon 6 bis 7 Jahre ist, ein Rüde, groß, dazu noch schwarz und als Topping: ein American Staffordshire Terrier! Keine guten Aussichten in der Vermittlung, aber man soll die Hoffnung ja bekanntlich nie aufgeben. Seine beiden Vorgänger (auch schwarze Am Staff Rüden) wären sicherlich mit ihrem Nachfolger einverstanden und wir sind uns sicher, dass unser Perc ein fürsorgliches und liebevolles Hundeleben in NRW führen wird.

Sarah

Sie hat sich im Herbst bei dem Frauchen von Winner als Pflegehund einquartiert. Sie war völlig begeistert, Frauchen auch, die anderen Hunde fanden sie nett. Nur Winner fand sie abscheulich, die Kleine nervte und er dachte, sie stiehlt ihm die Schau. Nun, nachdem er gemerkt hat, dass dieses nicht so ist, mag er sie doch ganz gut leiden. Sarah entwickelte sich im Wesen sehr gut bei der Pflegemama, nur mit der Stubenreinheit haperte es. Die Erklärung wurde gefunden: Sarah hat eine Niereninsuffizienz! Zudem hat sie Probleme mit dem Ellbogengelenk. Mit Spezialfutter geht es jetzt besser, sie muss nicht ständig auf Toilette und kann es kontrollieren. Allerdings ist sie dadurch kaum noch zu vermitteln. Also was bleibt? Genau! Sarah bleibt, nämlich bei Winner und Frauchen. Die anderen zwei Hundedamen mögen sie sowieso und die wechselnden Ausbildungshunde von Frauchen haben eh nicht viel zu sagen. Sie hat Glück gehabt, denn wir alle wissen wie schwer es für einen kranken Hund ist.

Rooney

Rooney (der kleine Weiße) hatte viel Glück! Ein Paar, welches uns gut bekannt ist(siehe unten bei Silly), verlor ihren Rottweiler-Jungen "Al". Nun sind sie absolute Bulli-Fans und wir haben ja äußerst selten einen Bulli in der Vermittlung. Ein paar Tage nach dem Tod von Al wurde eine Privatabgabe bei uns gemeldet, man wollte seinen Bulli-Rüden loswerden. Schicksal? Ich denke, manchmal schon. Allerdings wurde die arme Silly, welche schon im gehobenen Alter ist, mächtig tyrannisiert von Ronney. Der gute Junge war etwas hyperaktiv, was das Rammeln betraf. Nun: Umzug von Rooney ins neue Zuhause, hurtige Kastration, etwas Geduld und alles ist gut. Silly hat nun einen neuen Liebsten. Leider hat nicht immer jeder soviel Glück!

Bolle

Man konnte ihm nicht widerstehen. Kein Wunder, denn er ist ein äußerst freundlicher, verschmuster und dankbarer Kerl! Bolle hat sich auf seiner Pflegestelle so "eingeschleimt", dass seine Reise in ein neues Zuhause auch dort endete. Er hat sich so blendend erholt, dass selbst die Amtsveterinäre, welche ihn im November beschlagnahmt hatten, den älteren Jungen nicht wieder erkannt haben. Mit der Katze und den beiden Hundedamen der Familie versteht er sich prächtig. Da er bisher kein schönes Leben hatte und dieses nun endlich im Alter gefunden hat, scheint es, als gäbe er sich nun besonders Mühe, von allen lieb gehabt zu werden. Wir wünschen ihm und der liebevollen Familie eine noch lange, glückliche Zeit.


Willi

Endlich hat der 2. Hund, welcher aus Bremen zu uns kam, ein Zuhause gefunden. Willi schien für die nette Familie aus Niedersachsen der passende Begleiter zu sein und so war es auch. Nachdem sie ihn kennen gelernt hatten und dann noch eine Weile mit ihm in seinem Zwinger schmusten, war klar: Das ist er! Hat sich bestätigt! Willi unternimmt viel mit der Familie, begleitet Herrchen auch zum Freizeit-Basteln in die Werkstatt und tobt mit anderen Hunden umher, am liebsten aber mit der Schäferhunddame vom "Opa". Ein "Willi-Mann", der nun überall mit bei sein kann und nicht nur er macht einen glücklichen Eindruck, sondern auch die Familie, welche mächtig stolz auf ihren Hund ist.

Jeanny

Nun ist die erste Maus ausgezogen, welche aus Bremen zu uns kam. Jeanny hatte es nicht leicht bei uns: dreimal musste sie operiert werden. Nachkastriert, da die Tierärztin bei ihrer Gebärmuttervereiterung im November 2004, in der vorherigen Unterbringung, die Eierstöcke nicht mitentfernt hatte. So kam sie im Februar diesen Jahres unter voller hormoneller Aktivität, vollem Milcheinschuss zu uns. Zudem hatte sie zwei Knoten im Gesäuge, welche sich leider als Adenokarzinom herausstellten. Danach die Entfernung der ersten Mammaleiste, dann kamen ihre Menschen und hätten dieses zauberhafte Maus am liebsten gleich mitgenommen. Aber sie mussten noch warten, auch in der verbliebenen zweiten Leiste bildeten sich Tumore und so hatte Jeanny auch noch die dritte OP vor sich. Frauchen und Herrchen warteten voller Geduld und erkundigten sich ständig nach ihr. Dann war es endlich soweit und Jeanny konnte von ihren "Eltern" in die Arme geschlossen werden. Sehr gerührt sind wir, dass sie Jeanny auch genommen hätten, wenn sich Lungenmetastasen gebildet hätten, was zum Glück bisher nicht der Fall ist. Wir hoffen, dass wir rechtzeitig die Leisten entfernt haben. Sie war eine dankbare und geduldige Patientin. Sie ist auch wirklich ein Schatz, liebt alle Menschen und Hunde. Wir wünschen Dir ein langes Leben bei Deinen Hundeltern in Niedersachsen, Jeanny!

Buffy

Auch die kleine Buffy musste lange auf ihr Zuhause warten, wir haben aufgegeben zu überlegen, wieso manche Hunde solange ausharren müssen, bis die passende Familie kommt. Vielleicht ist es aber ja auch wirklich Schicksal und so, dass genau der Hund auf diese Menschen wartet, wer weiß das schon! Auf jeden Fall passen sie mehr als gut zusammen und es ist Buffy wie ihrer Familie anzumerken, dass alle sehr glücklich sind. Gerne erobert sie den Garten, aber auch die Couch ist ihr Revier, na ja, eigentlich die Küche, Frauchen macht dort immer so leckere Sachen. Geschlafen, geschmust, gespielt und gefüttert wird nun für den Rest ihres Lebens in dem schönen Sachsen-Anhalt, na dann.

Merlin

Der entzückende Brummer hat sein Zuhause in Niedersachsen erobert. Gesehen - Verliebt - Gefunden! Nun kann er zeigen, dass er, trotz riesengroßem Kopf, immer irrtümlicherweise denkt, er habe das Gewicht eines Yorkshires und passe auf jeden Schoß. Die Familie nimmt es mit Humor. Er ist halt ein Schmusebär mit ständigen Albernheiten, verursacht also eine Menge Spaß. Den wünschen wir auch der Familie und Merlin für viele schöne Jahre.

Angel

Wunder geschehen immer wieder, man muss nur daran glauben! Nun ja, in unserer heutigen Zeit sind diese so geliebten Wunder doch recht selten. Umso mehr sind wir voller Freude für unsere Angel. Nach fünfeinhalb langen Jahren hat sie endlich ihre Familie gefunden oder ihre Familie hat sie gefunden. Angel hat sich gut eingelebt, wärmt die Couch und das Bett. Ist der Liebling aller, nun kann sie endlich ihr bezauberndes Wesen der Welt präsentieren. Inzwischen hat sie bei uns im letzten Jahr Tumore im Gesäuge bekommen, worauf hin wir beide Brustleisten entfernt haben. Ihre Wirbelsäule ist auch nicht mehr die eines jungen Hundes. All dies hat aber das nette Paar aus Sachsen-Anhalt nicht davon abgehalten, Angel einen schönen Lebensabend zu bescheren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Beiden und sind wieder mal begeistert davon, dass es sich beweist: auch ältere und kranke Hunde haben eine Chance!

Geraldine und Mailo

Glück im Unglück, nachdem die Beiden ihr ehemaliges Zuhause verlassen hatten, dauerte es nicht lange und es kam die passenden Familie für Geraldine und Mailo. Bettplatz, viele Feld- und Waldspaziergänge, Haus mit Garten und der absolute Mittelpunkt der Familie. In der Hundeschule machen sich beide bestens und haben mit Frauchen und Herrchen viel Spaß. In den Urlaub geht es auch gemeinsam, was möchte ein Hund mehr. Wie man sieht; fühlen sich beide im Westen Deutschlands Pudel, ach nein, "Staffwohl"!

Lennox

Tja, nachdem keine großen Anfragen für den behinderten Staffwelpen kamen und die Familie sich an Lenni so gewöhnt hatte, kam eine Entscheidung: Lenni darf bei seiner Pflegestelle bleiben. Er macht sich gut in der Hundeschule und wird hoffentlich einige Jahre voller Glück haben und allen Prognosen der Ärzte trotzen. Wir freuen uns immer, wenn Menschen sich für einen behinderten oder kranken Hund entscheiden, um ihm dann wenigstens eine Zeit der Liebe und des Glücks zu bescheren, auch wenn das Loslassen, nach nicht so langer Zeit schwerfällt. Meinen Dank und meinen Respekt!

Tiffany

Der kleine Wirbelwind ist nach Niedersachsen zu einer Familie mit zwei Kindern gezogen. Zum Tyrannisieren hat sie Omas Cocker, diesen kann man sogar an der Leine Gassi führen. Lernen muss sie noch fleißig, z.B., dass die Couch kein Kauknochen ist. Kein Problem, denn Erziehung ist alles und das bekommen Frauchen und Herrchen schon hin!

Whiskey

Die Hälfte seiner Lebenserwartung verbrachte Whiskey, welcher nun den Namen Willi trägt, wartend im Tierheim. 1999 geboren wurde er im Sommer 2000 ausgesetzt. Sein Warten hat sich gelohnt, ein Anruf bei uns hat nun sein Leben endlich positiv entschieden: Frauchen und Herrchen riefen direkt für Ihren Willi an, er sollte es sein und kein anderer. Und wir müssen sagen: die Beiden scheinen geahnt zu haben, dass er die perfekte Ergänzung zu Ihnen ist. Alle Drei passen hervorragend zueinander. Wir freuen uns, dass wieder mal auch bewiesen ist: man gebe die Hoffnung nie auf und auch jahrelange Unterbringung in einem Tierschutzverein, vorrausgesetzt diese ist gut, machen einen Hund nicht unvermittelbar.

Manolito

Weit reisen musste unser Kleiner, um in seinem neuen Zuhause anzukommen, aber Frauchen und Herrchen leisteten ihm ja Gesellschaft bei der langen Fahrt in die Schweiz. Der Bodensee ist nun sein Schwimmrevier und die Freundschaft mit Bulli (weiter unten), der nun zu seinem Bekanntenkreis zählt, wird auch ausgebaut. Der Garten und die Couch gehören ihm alleine, was er geniesst, nachdem er in seiner Pflegestelle mit vielen anderen teilen musste. Nun, vielleicht vermisst er doch einen Partner mit vier Beinen? Vielleicht, vielleicht aber auch nicht, da sein Zuhause ihm viel Abwechslung und Hundekontakt ermöglicht.

Paule

Man glaubt es kaum: unser kleiner Hektiker hat eine Familie gefunden, welche ihn nun versucht zu bändigen… Viele haben Paule bei Besuchen kennen gelernt, wenn er freudig die Besucher mit seinem anspringen, Gebelle und um einen herum rennen in Empfang nahm, dann überglücklich mitgenommen zu werden auf einen Spaziergang mit einer netten Hundedame. Im Dorf dann am liebsten jeden begrüssen, den man so trifft. Nun rennt Paule im Garten in Niedersachen herum oder liegt bei Frauchen glücklich im Schoss und schnarcht. Zuerst hatte Paule noch einige Einlebungsschwierigkeiten, die aber dank der liebevollen Betreuung der neuen Familie sich besserten, wir freuen uns, dass seine Menschen zu ihm gehalten haben und er endlich das hat, was wir allen Hunden wünschen:
ein wirkliches Zuhause!

Chance

Unser “Kleiner“ grosser Dogo Junge, der in der Pflegestelle den Namen Woody erhielt, kann nun Niedersachsen erobern. Zur Seite steht ihm sein Freund, der 10-jährige Rottweiler Hector, der Hund der Eltern, als bestes Vorbild. Bei seinem Frauchen wird er sehr ernst genommen, denn alles was er in seiner Zeit bei uns gelernt hat, Stubenreinheit, nicht mehr so ängstlich sein, muss noch weiter gefestigt werden. Also, weiter fleissig in die Verhaltentherapie und dazu demnächst noch Hundeschule. Aber Zeit zum rumspielen, schmusen und “ein kleiner Junge sein“ muss natürlich auch sein.

Macy

Unser verwahrlostes, krankes und ängstliches Hundemädchen hat sich bei uns grandios entwickelt. Mit einem normalen Hundegewicht, ihren erfolgreich behandelten Hautproblemen und mit sehr viel mehr Selbstbewusstsein ausgestattet fand unsere weiss-schwarz gefleckte Macy inzwischen auch andere Hunde zum Spielen sehr nett. Was liegt da näher, als sie zu einem netten Rüden ziehen zu lassen? Ein Rüde der unserem Verein sehr gut bekannt ist: Dennis! Zwei die zusammen passen wie Kopf und A…., sagt jedenfalls ihre neue Familie immer. Macy hält Dennis mit ihrem Temperament auf Trab, aber wenn es zum Kuscheln und schlafen auf die Couch oder ins Bett geht, geniesst auch sie es unter der Decke zu Schnarchen.

Sheila

Nach langem Warten, durfte unsere Sheila endlich eine Couch in Beschlag nehmen. Herrchen war zwar nicht ganz so begeistert, aber das war er ja bei dem vorherigen Hund erst auch nicht. Sheila durfte bei einer lieben Familie nach Sachsen-Anhalt ziehen. Diese ist uns gut bekannt gewesen: Unsere kleine, schwarze Pia (weiter unten) teilte ihr Leben mit ihnen. Leider musste Pia am 23.01.2005 von ihrer Krankheit für immer erlöst werden. Und so möchten wir uns noch mal bedanken, dass Pia noch eine so schöne Zeit erleben durfte.
Nun war die Couch und vier Herzen sehr leer, keine Sorge: Sheila wird die Herzen mit viel Dankbarkeit versuchen zu füllen und nebenbei natürlich auch die Couch. Die Söhne der Familie freuen sich auch über einen neuen Spielkameraden.

Dennis

Was ein echter Sachse ist…. Ursprünglich in Sachsen geboren, dort gelebt bis er zu uns kam, ist er nun zu seiner neuen Familie nach ?, richtig: nach Sachsen gezogen. Er beglückt seine Familie den ganzen Tag mit seinem wedelnden "Propeller", schmust bei jeder Gelegenheit und überzeugte selbst die skeptischen Eltern seiner Hundemama. Bett und Couch ist sein Stammplatz. Wir freuen uns für Dennis und möchten uns auch noch mal bedanken, dass die Familie ihn trotz seiner Allergien zu ihnen holte, diese sind übrigens heutzutage gut zu behandeln. Wir wünschen uns mehr Menschen, die auch Hunde ein Zuhause geben, welche an Allergien leiden, so wie auch bei unserer Kira (weiter unten).

Mogli

Mogli

Der kleine Mann hat Glück gehabt, er durfte pünktlich am 13.02. nach Sachsen ziehen. Frauchen wird allerdings noch viel Geduld haben müssen, der lebhafte Junge lernt zwar gerne und begreift schnell, aber, ja aber, wenn da nicht alles so interessant wäre in der grossen Welt. Diese fängt schon im neuen Zuhause an, Sachen die herum stehen, Bett und Couch zum toben, Teppiche, welche zum “Pipi“ machen einladen. Na ja, man wird schon erwachsen, irgendwann…

Winner

Wir dachten schon, dass wir seinen Namen falsch ausgesucht haben. Denn als Gewinner war er bisher nicht zu bezeichnen, aber endlich passt der Name. Frauchen hatte zwar die Liebe zu ihm erst auf den zweiten Blick entwickelt, dafür ist sie jetzt aber umso grösser. Er lebt in Berlin und hat ein Hunderudel um sich, welches öfters mal wechselt. Wieso? Frauchen bildet Blindenführhunde aus und so gibt es für den verspielten Winnie immer neue "Tobekollegen". Nur zwei Hundedamen bleiben ihm immer erhalten, da sie fest zum Haushalt gehören. Ein schönes und abwechslungsreiches Leben, was nun vor ihm liegt.

Maria

Maria ist bei uns ausgezogen, um ein kleines Frauchen zu beglücken und umgekehrt. Die Beiden haben sich gesucht und gefunden, aber auch Frauchen und Herrchen war klar: Es sollte von Anfang an Maria sein, die einen Platz bei ihnen finden sollte. Ein passenderes Zuhause hätte für sie auch wirklich nicht gefunden werden können. Wir freuen uns für Maria und natürlich auch für ihre Familie, dass sie sich so wunderbar eingelebt hat in Thüringen.

Bert

BERT IST EIN WUNDER WIEDERFAHREN!

Liebe Menschen, wir können Bert sein Glück nicht in Worte fassen, das fast Unvorstellbare ist eingetroffen in Form einer liebevollen Frau und ihrer Tochter aus Berlin, nicht zu vergessen die siebenjährige Shar Pei Hündin "Claire".
Alle Drei haben Bert mit offenen Armen aufgenommen und sind völlig entzückt von ihm.
So kann er Frauchens Hausschuhe in der Schnauze tragen und jedem Besucher stolz präsentieren, als wenn er sagen wollte: Guck mal, das sind meine Mami ihre Pantoffel und ich bin ihr Liebling! Er kuschelt sich gemütlich in seine Decke, natürlich erst nachdem er sie auf der Couch zurecht geknautscht hat. Legt sich dann, wenn es ins Bett geht, unter die Decke, mit Köpfchen auf Muttis Bauch und schnarcht was das Zeug hält. Aufdringlicher als er kann ein Hund keine Schmuseeinheiten einfordern, schieben, drängeln, sich albern auf den Rücken schmeissen und knutschen ohne Einhalt.
Bert wusste nach dem ersten Probebesuch schon wo er wohnt und fand die Wohnung sofort wieder.
Der Kontakt kam über eine befreundete Tierschützerin zustande, welche uns schon lange mit einer Patenschaft unterstützt. Bert bleibt nun bei seiner Pflegefamilie bis zu seinem Tod, der hoffentlich noch lange auf sich warten lässt. Die tierärztliche Betreuung wird von unseren Tierärzten übernommen und wird als Hausbesuch stattfinden, soweit kein plötzlicher Notfall ist. Wir möchten auch, dass Bert Zuhause einschläft.
Ich kann der Familie gar nicht genug danken, ich bin froh Menschen wie diese kennen zu dürfen. Und Bert dankt es mit seinem liebevollen Wesen.
Vielen Dank an ALLE, welche mitgebangt haben, gemailt haben, um möglichst viele zu erreichen und uns Mut gemacht haben.
DANKE!

weitere Bilder

Bulli

Was lange währt, währt gut. Einer unserer absoluten Sonnenscheine hat endlich das passende Zuhause gefunden. Liebevolle, sportliche "Eltern", mit vielen Hundefreundschaften. Das Pferd begeistert Bulli auch, allerdings klappt es noch nicht so mit dem Abbiegen beim Reiten, wird noch! Und die nette Stute passt gut auf. Viele ehemalige Bekannte hat Bulli auch schon getroffen beim Treffen des Am Staff Clubs in der Schweiz auf der jährlichen Wanderung. Frauchen und Herrchen sind, wie alle anderen im Dorf, völlig begeistert von dem Goldstück.

Whity

Einer unserer Sorgenkinder (im Bild rechts), nachdem sie am 04.12.03 kastriert wurde, führte eine Injektion im Oberschenkel während der Narkose, zu einer Lähmung ab dem Knie. Viele Behandlungsversuche blieben erfolglos und die Lage verschlimmerte sich zusehends, die Amputation wäre der letzte Ausweg gewesen. Glücklicherweise gibt es in Deutschland einen, ja wirklich nur einen Arzt, der in der Mikrochirugie Nerventransplantationen vornimmt, dieses ist noch alles im experimentellen Bereich. Herr Dr. Forterre (hiermit noch mal ein "Grosses Dankeschön" an ihn) aus der Kleintierklinik in Berlin-Düppel rettete Whity damit das Bein. Leider sind noch Folgeschäden durch die längere Lähmung des Fußes an den Zehen und sie musste jetzt erneut behandelt werden. Auch ist sie noch nicht wieder voll belastbar, man muss ständig aufpassen, dass sie sich nicht verletzt. Wir hoffen, dass der Rest noch ausheilt. Zur Rhea ist sie bei Frau Prochnow eingezogen und die grosse Liebe brach mit ihrem "Mücke", auch aus dem Verein, aus. Nun, da sie ein Pflegefall ist, bleibt sie bei Frau Prochnow. Wir hoffen, dass ihr Pfötchen eines Tages wieder voll belastbar ist, ohne dass sie sich verletzt.

Sammy

Unser kleiner Wirbelwind ist in der Großstadt Berlin geblieben, was ihr allerdings etwas zu schaffen macht, sind die vielen, vielen Hunde in ihrer Wohngegend. Da muss man sich ständig behaupten und meckert lieber vor Körperkontakt schon mal rum. Ihre Familie sind eigentlich eingefleischte Bullterrierliebhaber und so staunte der Rest der Familie nicht schlecht, dass Sammy einzog. Liebevoll wurde sie schnell mit dem Spitznamen "Tasmanischer Teufel" versehen und gewann die Herzen aller. Und sie hat nicht nur ihre Menschen liebgewonnen, sondern auch ihr Sofa!

Anton

Unser Anton hat eine neues und liebevolles Zuhause gefunden. Weit in den Süden haben sie ihn geholt. Couch, Bett, Küsschen geben und natürlich Öhrchen von Frauchen und Herrchen knabbern, alles wird geboten. Meine Schlafstellungen übe ich in jeder Variation aus. So kann er jetzt wieder laut grunzen vor Wohlergehen. Wir hoffen, dass er ein wenig tröstet über den Verlust seiner Bullivorgängerin. Wir möchten uns herzlichst bedanken bei Frau Keck mit ihrer Internetseite bullterrier-nothilfe über denen Antons neue "Eltern" zu uns kamen.

Tira

Einige Interessenten haben sich für diese entzückende Hündin gemeldet, entschieden haben wir und Tira, dass ein junges Pärchen aus NRW sich ihrer annehmen darf. Die Hundeschule wird fleissig besucht, obwohl man schon besonders tolle Leckerchen parat haben muss, um viel Motivation bei ihr zu wecken. Leckerchen der Klasse eins: Käse! Schmusen steht wohl eher auf ihrer Was-mache-ich-am-liebsten-LISTE! Wir hoffen, dass trotz des jungen Alters der Beiden, Tira ein lebenslanges Zuhause gefunden hat.

Kira

Wie gut es doch ist, dass manche Sachen im Leben etwas länger dauern! Eigentlich hatte man sich letzten Sommer in Zoe verguckt, man war ja auch Pate von ihr, aber erst musste man eine
Wohnung finden, wo man gewisse Hunde halten durfte. In der Zeit hatte unsere Zoe schon ein Zuhause gefunden und so kam man erst mal zu Besuch bei uns. Ihr gefiel Patty, für ihn schwierig, da man ja eventuell durch das Alter sich nach kurzem wieder trennen müsste von dem Hund. Ihm gefiel Merlin, für sie viel zu wuchtig, da man ja auch das Gefühl haben muss einen sehr guten Siebzigpfünder halten zu können. Hurra! Da wäre ja noch ihr neues Patenkind: KIRA! Eine Riesenchance für unsere winzige 100 PS Maus und schliesslich kennen sich ja Frauchen wie Herrchen mit Allergien aus, haben nämlich selber welche. Zum Glück nicht gegen Hundehaare. Jetzt schläft Kira in ihrem extra gekauften Allergiebettzeug im eigenen Körbchen, natürlich nur wenn sie nicht gerade auf der Couch liegt oder im Bett...

Patty

Drei lange Jahre musste diese liebevolle ältere Dame in einem grossen Tierheim verbringen. Im Dezember zog sie bei uns ein und siehe da, gleich zwei Stellen fanden sich für Patty. Eine davon ging regelmässig mit ihr spazieren und erkannte schnell ihr überaus grandioses Wesen. Als sich eine zweite Familie für Patty interessierte, musste eine Entscheidung fallen. Da man sich ja schon kennen und lieben gelernt hatte, entschloss sich die erste Familie nun schnell Patty bei sich einziehen zu lassen. Der Rüde im Haushalt freut sich, denn er musste vor kurzem erst Abschied nehmen, von der eigenen vierbeinigen Lebensgefährtin. Wir wünschen unserer Ältesten noch viele liebevolle Jahre.

Buddy

Geduld ist eine Tugend... ich und auch eine mir inzwischen sehr vertraute Familie können Ihnen davon ein Lied singen! Ich muss gestehen, ich habe selten Menschen mit so viel von dieser Tugend erlebt, allerdings war meine auch fast am Ende. Zum Glück hat sich die Familie entschlossen nun doch unseren Rat anzunehmen, was die Eigenarten Buddys betrifft. Der kleine Mann kann nun doch bei seiner Familie wohnen bleiben und sein Schaffen als Innenarchitekt ist mehr oder minder beendet. Zwar ist das von seiner Seite aus nicht ganz freiwillig, aber nun, seine Hundebox liebt er und so wohnt er halt für ein paar Stunden am Tag in dieser. Sonst ist er der Sonnenschein der Familie und es wird noch fleissig weiter therapiert. Schade, dass er nicht weiss, wie viel Glück er hat! Vielen Dank noch mal an die neuen "Eltern", denn er ist einer der Hunde, die sonst keine Chance auf eine Vermittlung gehabt hätten.

Tango

Zum Glück ist es äusserst selten, dass es leider zwei Anläufe benötigt, um für einen Hund das richtige Zuhause zu finden. So auch bei unserem Tango. Im ersten Zuhause hatte er mit starken Wesensveränderungen reagiert, er reagierte ängstlich bei Fremden. In seiner neuen Familie kommt das Problem überhaupt nicht auf und so sind wir uns wieder mal sicher: Es ist eine Frage der Haltung, nicht der Hund macht die Fehler...
In Brandenburg darf Tango nun die Aufmerksamkeit und Fürsorge eines Netten jungen Mannes und seiner Familie auskosten. Eine Hündin als Spielgefährtin wohnt bei den Eltern nebenan.

Zoe

Die Ostsee ist zum Leben einfach schön und Zoe geniesst ihr neues Zuhause in vollen Zügen. Es gibt kaum eine problemfreiere Hündin als diesen Goldschatz. Auch Herrchens Kommentar ist: So einfach hat er sich das nicht vorgestellt. Tja, Praline gesucht - Praline gefunden!
Schmusen auf der Couch und morgens im Bett sind ihr Grösstes, aber auch der Strand zum umhertoben machen grossen Spass!

Kadia

Nun, etwas Geduld musste der junge Mann schon mitbringen, bevor er uns überzeugen konnte, dass Kadia bei ihm einziehen darf. Auch sie tobt an der Ostsee durch das Leben, erfreut sich an verschiedenen Hundebekanntschaften und macht sich auch bei den Eltern sehr beliebt. Wir hoffen, dass Kadia nach ihrer langen Zeit des Suchens, (sie war vorher in einem anderen Tierheim und da nach Vermittlung wieder zurück gekommen), nie wieder ein anderes Zuhause benötigt.

Theo

Das Riesenbaby im Vordergrund, welches als Rasse bei uns völlig aus der Reihe tanzte, hat nun endlich eine Familie! Nicht einfach war die Vermittlung durch seine schwere HD, aber es gibt doch noch Kenner der Rasse, die sagen: zeigen sie mir einen der keine Hüftprobleme hat! Um solche Menschen kennen zu lernen, musste Theo aber Deutschlande verlassen. Sein liebevolles Zuhause befindet sich in Belgien. Dort kann er Frauchen mit seiner Mastinofreundin in der Küche beim Kochen zusehen und sich von Herrchen massieren lassen. Seine Sprachkenntnisse haben sich nun erweitert: Englisch und Hebräisch!

Smile

Sehr grosse Freude stellte sich bei uns ein, dass Smile, der Sohn von Hope, nun auch ein liebevolles Zuhause gefunden hat. Etwas Übung mit dem Alleinsein war zwar noch erforderlich, aber der Schmuser ist ja lernfähig. Frauchen und Herrchen haben auf jeden Fall viel Freude mit dem Jungen.

AlDente

Bullifan`s zu finden ist nicht schwer, den passenden Bulli sehr! Doch das neue Dreiergespann: Frauchen, Herrchen und Bullimädel passen perfekt zusammen. Es freut uns immer ganz besonders, wenn ein etwas älterer Hund ein schönes Zuhause bekommt. Sie hat sich bei uns toll entwickelt und im neuen Heim, hat sich daran auch nicht geändert. Al Dente ist nie wieder so grummelig gewesen, wie sie einst war, als sie von ihrer damaligen Familie im Stich gelassen wurde. Wieder einmal hat sich bestätigt: alles eine Sache des Umgangs mit dem Hund und der Haltung.

Hope

Ein braves Mädchen findet immer ein schönes Zuhause, auch wenn es schon ein älteres Mädchen ist. Wir freuen uns für unsere Hope, dass sie liebevoll aufgenommen wurde. Zwar musste sie sich erst an das "sportliche Dasein" gewöhnen, aber dafür schläft es sich abends dann besser. Die Katze der Familie wird auch ertragen und so hoffen wir auf noch recht viele schöne Jahre für sie.

Sunny & Akita

Wunder geschehen immer wieder... Zwei Sabberschnuten im Doppelpack. Gute Nerven Vorrausetzung! Aber wer drei Kinder im Griff hat, schafft auch dieses. Besser hätten es die Beiden nicht treffen können: Bettplatz, viele Gesichter zum Knutschen, unendlich viele Hände zum Streicheln und den ganzen Tag was los in der Bude. Gut benehmen muss man sich aber auch mal: im Büro, wenn Besuch kommt und wenigstens etwas beim Gassi gehen.
Wir wünschen der "neuen Grossfamilie" eine Menge Spass und sind sehr dankbar, dass die beiden Mädchen zusammen bleiben konnten!

Quennie

Wir können es kaum fassen, unsere Quennie hat ein Zuhause bekommen. Nach drei langen Jahren bei uns und davor ein Jahr in einem Tierheim, wo sie sich schon aufgegeben hatte. Wir sind unheimlich glücklich, aber noch wichtiger Quennie, Frauchen und Herrchen sind ein Traumteam und noch glücklicher wie wir.. Sie hat sich einen Platz erobert, der ihr all das gibt, worauf sie so lange verzichten musste. Das Warten hat sich gelohnt!

Jerry

Viel vorgenommen hat sich Frauchen und Herrchen mit dem kleinen Racker. Erziehungsprogramm ist auch noch erforderlich, aber Jerry ist ja gelehrig und so ist man bester Hoffnung! Nachdem die Katzen des Hauses nicht mehr so gejagt werden und das Pferd sich mit seinen ständigen “Kopfnüssen“ abgefunden hat, kann man davon ausgehen, dass er ein lebenslanges Plätzchen hat.

Silly

„Was gibt es tolle Menschen“. Und wieder hat einer unserer Kinder seinen Platz im Leben gefunden. Unsere Bullioma tobt nun durch Haus und Garten, kann sich mit Kumpel “Al“ amüsieren und wird im Bettchen gehegt und gepflegt. Das Landleben hat ihr schon immer zugesagt! Nun wünschen ihr wir einen geruhsamen Lebensabend.

Jenny

Das Passende zu finden ist nicht immer leicht, aber wieder mal haben wir es geschafft. Glückliche Familie, glücklicher Hund. In Sachsen-Anhalt tobt sie durch Haus, geht mit zur Arbeit und wärmt abends das Bett an. Nachdem die Hündin der Familie, gleichen Namens, verstorben ist, scheint es als ist der kleinen Hündin bewusst, wie viel Glück sie hatte. Und sie gibt sich alle Mühe, sich zu benehmen.

Bubble

Hunde können auch im Glücksspiel gewinnen und als “Zocker“ ist unser bisheriger Pechvogel scheinbar unschlagbar. Dachten wir schon er gehört zu unseren Dauerkandidaten, musste ich mich wieder mal ermahnen und zu mir sagen: Gebe die Hoffnung nie auf...
Frauchen und Herrchen sind hoch zufrieden mit dem Goldschatz und im neuen Zuhause hat er sich schnell eingewöhnt. Eine nette Freundin hat er auch schon, da kann man bei den Spaziergängen sich immer schick präsentieren.

Candy

Unsere Bullimixdame vergnügt sich in Berlin und jagt Frauchen durchs Leben. Als Wasserratte und als Entenschreck bietet man Unterhaltungsprogramm. Sprung in den Landwehrkanal, Frauchen Herzrasen bescheren, rausspringen aus Frauchens Fahrradanhänger, alles kein Problem. Und so ist es eine Beziehung voller Überraschungen, aber "Mama" liebt sie und tröstet sie über den Verlust ihrer verstorbenen Hündin hinweg.

Barney

"Barney" (in der Mitte abgebildet) Aus Vier mach Fünf, für uns ein leichtes. Endlich ist das geeignete Plätzchen für unseren Lümmel gefunden. Ein bekanntes Zuhause hat sich seiner angenommen, wo auch unsere Cheyenne (ehemals Peppels) ein liebevolles und unterhaltsames Leben gefunden hat.
Drei weitere Hunde und Katzen sorgen für viel Spaß. Frauchen und Herrchen müssen ihm jetzt nur noch das "Schwitzerdeutsch" verständlich machen!

Murmel

Ein Kobold in NRW! Viel Spaß bringt er jetzt für sein neues Zuhause, sein Quietschen eingeschlossen. Zuerst gab es für alle etwas Muskelschmerz, aber das Training stimmt inzwischen, tja, er war halt schon immer sportlich. Mit den Familienhunden beim Besuch klappt es auch, da können wir nur noch ein langes erfülltes Hundeleben wünschen.

Sunny

Viel Glück hat unsere Sunny: nachdem sie zu uns zurück kommen sollte, hat sich ein wundervolles Zuhause für unsere Maus gefunden. So blieb ihr der Rückweg erspart und ich glaube sie hätte es nicht besser treffen können. Frauchen und Herrchen sind überaus entzückt, vor allem über ihre Geräusche, wenn sie "spricht"; aber auch Sunny freut sich und blüht auf. Ein Dreiländerhund ist sie nun auch noch: Deutschland-Schweiz und nun ihre endgültige Heimat: Österreich.

Buster

Pechvögel gibt es immer wieder auf Erden, leider auch bei uns! Unsere Herzen haben sehr mitgelitten mit unserem "Sohn". Busti konnte nämlich auch in seinem zweiten Zuhause nicht bleiben, Frauchen war mit seiner Entwickelung völlig überfordert.
Wir können nur folgendes dazu sagen: Busti ist heimgekehrt und es geht ihm endlich gut! Sehr gut! Er ist glücklich und wir auch!

Otto

Endlich hat unser braver Otto ein liebevolles Plätzchen gefunden. Leben wird er weiterhin in Berlin und Frauchen und Herrchen sind überglücklich, der Satz:" Wir hatten noch nie einen so braven und problemlosen Jungen", sagt doch alles aus!

Bobo

Alles Gute braucht seine Zeit! Viele Bewerbungen für ein Zuhause erreichten uns für unseren Bulldog, aber dort wo er jetzt wohnt, ist das Passende für den Racker gefunden. Erfahrene Hundehalter, die wissen was sie wollen, ein Baby zum schmusen und eine vierbeinige Spielgefährtin (diese benötigte allerdings kurze Zeit seine Qualitäten schätzen zu lernen). Allerdings fehlt etwas: Ein größeres Bett!

Armani

Er lebt weiterhin in der Schweiz, wo der kleine Junge sich zu einem großen Mann entwickelt hat. Seine liebste Spielgefährtin ist ein Englisch Bulldog Mädchen.

Taffy

Unsere Taffy musste ihr Zuhause noch mal tauschen, die Familie passte nicht zu ihrem lebhaften Wesen. Aber Glück im Unglück: Ein feines Plätzchen, uns wohlbekannt, wollte im Frühjahr 2003 einen weißen Welpen ins Rudel aufnehmen. Tja, es war Winter und das "Kind" ist schwarz. Es kommt nie so wie man denkt! Taffy beglückt uns gut vertraute Hunde: Püppi, Amy und Taffys bester freund Tribby (alle weiter oben abgebildet).

Candy

"Katzenliebhaber" mit vier Beinen von Berliner Ehepaar gesucht! Da konnten wir Abhilfe schaffen und die perfekte Hündin vorstellen. Ein Glück konnten sie unserer Candy nicht wiederstehen. Ihre bezaubernde Art überzeugte auch die Katzen und nun freuen wir uns, dass Candy (ihr Frauchen verstarb), ein liebevolles Zuhause gefunden hat.

Paul

Er stand lange schon auf unserer Warteliste, der kleine Mann. Leider hatten wir immer keinen Platz für ihn, den braucht er jetzt auch nicht mehr, denn wir konnten ihn direkt von dem Brandenburger Tierheim aus vermitteln. Eine Familie mit Kindern beglückt ihn jetzt und wir hoffen, dass Paul nie wieder eine Betreuung durch unseren Verein benötigt.

Cuba

Kann man Menschen von ihrem Glück überzeugen? Manchmal schon, die neue Familie von unserem Cuba mochte eigentlich einen jüngeren Hund, denn viele nette Tiere wohnen mit auf dem Hof in NRW.
Aussagekräftige Fotos der Pflegestelle und Gespräche von uns schienen zu überzeugen und man entschloss sich den Jungen kennen zu lernen. Sympathie war auf allen Seiten vorhanden und die Familie ist froh ein neues Mitglied gewonnen zu haben.

Luzi

Unserer Baby ist umgezogen nach Mecklenburg Vorpommern. Ihr neuer Lebensgefährte mit vier Beinen ist ein Husky. Wir hoffen, dass Frauchen und Herrchen sich viel Mühe geben und die Kleine eine wohlerzogene Dame wird. Wir werden sehen...

Jazz

Topf und Deckel haben sich gefunden. Jazz ist der Liebling der Familie und wir freuen uns sehr für ihn. Die Sorge ob jemals einer Interesse hat an unserem verschmusten Kerl wurde immer grösser, denn in einem Jahr hat sich niemand für ihn gemeldet. Nun er scheint auf seine Leute gewartet zu haben.

Hexe

Pflegestellen sind was Tolles, aber am lustigsten ist der Tag wo der Schützling dann eventuell plaziert werden kann. So ging es auch dem Herrchen von Hexe: Hexe soll wieder gehen???
Tja, Herrchen, nun gut, wir haben verstanden, Du, Dein Rüde und sie sind wohl ein unzertrennbares Trio geworden. Wir freuen uns für euch und haben auch nichts dagegen, wenn eine Pflegestelle sich dann so entscheidet.

Emily

Emily hat ein Zuhause gefunden:
Unsere Unglücksmaus hat nun einen Glückstreffer gelandet. Ein Frauchen und ein Herrchen kümmern sich rührend um sie und sie gibt die Liebe dankbar zurück. Leider muss unsere Emily nochmal den Gang in den OP gehen, da sie immer noch Schwierigkeiten von ihrem Unfall hat.
Wir wünschen ihr nun, dass es die letzte sein wird und danach mit ihrer Hüfte alles gut wird.

Dean

Hat eine feine Spielgefährtin in NRW gefunden. Staffi Dame Nora balgt so herum mit ihm, dass Frauchen manchmal mit dem Nerven am Ende ist. Da wird die Familie noch einiges vor sich haben, bis ein wohlerzogener Gentleman aus ihm geworden ist.

Robby

Der große Junge ist ausgezogen. In Berlin treibt er als Riesenkobold sein Unwesen. Freut sich über die große Welt und schaut sich mit Herrchen alles ganz genau an.

Grace

In Niedersachsen geht man jetzt zu Bett und Frauchen und Herrchen haben den passenden Hund in unserer Grace gefunden. Auch Grace hat den kleinen Himmel auf Erden verdient.

Moony

Wir sind einmal mehr sehr glücklich, denn besser hätte es für unseren tauben Goldschatz nicht kommen können. Moony (links auf dem Bild) ist in die Schweiz gezogen zu einer sehr gut erzogenen Dogo Hundedame, namens Evita und einem noch tolleren Frauchen, mit liebevoller Familie. Viel Liebe und ein "Händchen für Hunde" werden sie uns in sicherer Obhut wissen lassen. Auf diesem Wege noch vielen Dank an das Frauchen von Peppels
(siehe oben), sie machte das neue Frauchen auf Moony aufmerksam.

Jeany

Unsere Kleine hat nun auch ein tolles und aufregendes Zuhause gefunden. Begrüßt wurde sie von 4 anderen Hunden. Von der Katze gab es was auf die neugierige Nase und die vielen Hühner und Gänse hat sie echt zum Fressen gern. Super findet sie auch das kleine Schweinchen Ulli und natürlich die drei Kinder der Familie.Und nicht genug, da stehen auch noch überall Kühe, Schafe und Ziegen rum, die so toll riechen, dass sie fast vergisst, auf das Rufen ihrer Menschen zu hören.

Schnecke

Ihr langer Tierheimaufenthalt hat ein Ende. Das Schicksal geht manchmal eigenartige Wege: an der Ostsee traf Fr. Prochnow eine Joggerin, die diese Strecke nur nahm, weil dort einmal Bullterrierbesitzer wohnten. Diese traf sie nicht, aber unsere 1. Vorsitzende mit Ihren Hunden. Man kam ins Gespräch und es schien als wenn der Zufall Fortuna spielte. 2 Wochen später zog Schnecke (die jetzt Paula heißt) in ihr neues Zuhause um. Sie macht sich jetzt in NRW breit und joggt mit Frauchen zusammen.

Tribby

Er lebt jetzt in der Schweiz, bei einer uns gut bekannten Hundemutti. Es haben schon Püppi und Amy ( siehe oben ) ein tolles Zuhause dort gefunden. Er hat sich so gut eingelebt bei den nun insgesamt 11 Hunden, als wäre er nie woanders gewesen. Schläft mit den anderen im Bett und sagt den Gästen in Frauchens Restaurant "Hallo". Auch die Katzen dürfen natürlich mit in das Bettchen. Nur die Lebensmittel müssen gut gesichert sein, denn es ist ein "kleiner Dieb" eingezogen und er nutzt jede Gelegenheit zu stehlen.

Lady

Lady: Sie lebt in NRW und vergnügt sich mit Frauchen und Herrchen. Eine schwere Operation hatte zur Folge, dass sie sich im neuen Zuhause erholen mußte. Keine Frage, dieses ist hervorragend gelungen. Man hat Lady voll ins Herz geschlossen,obwohl man eigentlich gar keinen gestromten Hund wollte!

Schlumpf

Schlumpf:Unser kleiner "Angsthase" und Wonneproppen lebt an der See. Und wie man sieht ganz entspannt ! Frauchen und Herrchen haben sein volles Vertrauen, tja leckere Schweineohren können bei einem Vielfraß einiges bewirken. Wir freuen uns sehr für unser Sorgenkind.

Dina

Sie ist jetzt in der Schweiz und beglückt Frauchen und Herrchen mit ihrem entzückendem Wesen

Dolly

Nun endlich hat sie ein Zuhause. Sie tobt wild in Schleswig Holstein durch die Gegend und betört ihr Frauchen mit Ihrem Temperement und natürlich mit ihren schielenden Augen ( beim Betteln).

Dunja

Eine nette Familie in Niedersachsen hat sie lieb gewonnen. Fällt einem bei diesen freundlichen Hundemädchen auch nicht schwer. Nachdem sie noch eine Kreuzbandrißoperation bei uns hinter sich gebracht hat, erholt sie sich nun im neuen Heim.

Peppels

Die Schweiz ist Ihre Heimat geworden und man wird gut erzogen vom vorhandenen Rudel ( natürlich wird Frauchen und Herrchen auch helfen ).
Eine Huskydame, ein tolles Dogomädchen und ein grimmiger Schnauzer werden es schon richten. Und zum ärgern hat Peppels ja noch zwei Katzen zur Verfügung.

BamBam bzw. Luka

Unser Kleiner heißt jetzt Luka und wird in Niedersachsen erwachsen.
Als kleiner Mann kann er ein Harem präsentieren: Münsterländer, Briard und Mini-Yorki. Alles Damen, juhu wat lecker. Hundesport wird in dem neuen Zuhause großgeschrieben, also steht ja der guten Erziehung nichts mehr im Wege.

Georgy

Er ist in Berlin geblieben und entzückt sein Herrchen mit seiner Gesellschaft. Nun hat er endlich einen Papa für sich.

Tyson

Er lebt jetzt in Sachsen und beglückt ein junges Paar. Viel Streicheleinheiten und Fürsorge sind ihm Gewiß.

Pia

Pia treibt sich jetzt in Sachsen Anhalt herum und hat endlich, das gefunden was sie braucht. Ihre eigenen Jungs, die Ihr hörig sind und eine Zweibeinerfamilie die Ihre Gesellschaft unendlich zu schätzen wissen.
Getroßt kann Sie nun Ihrem Rentendasein mit sieben Jahren entgegensehen.

Tyra

Sie lebt in der Schweiz und beglückt mit Ihrem tollen Wesen Frauchen und Herrchen.

Peggy

Peggy lebt in NRW mit einem Neufundländer als Spielkameraden. Couch und Bett wird natürlich mit Ihr geteilt. Auch Sie wartete über ein Jahr in einem Brandenburger Tierheim auf ein Zuhause.

Bo-Jay

Bo-Jay lebt jetzt in NRW mit einer kleinen Staff-Dame die mit Ihren 9 Jahren Ihn mächtig auf Trab hält. Frauchen und Herrchen sind rundum glücklich und keiner kann verstehen wie so ein problemloses Kerlchen ein Jahr lang auf ein Zuhause warten musste.

Ben

Unser kleiner Elefant hat sich bei einem Frauchen in Berlin eingenistet. Wat ein richtiger "ICKE" ist bleibt halt hier. Mit seiner Sabberschnute versucht er Fraule über den Verlust Ihres Hundes hinwegzutrösten.

Mücke

Mücke braucht nicht mehr suchen, nachdem er sich fast ein Jahr bei Frau Prochnow als Pflegehund breit gemacht hat und sich, wie man sieht, gut eingelebt hat, darf er bleiben. Was heisst er darf, ER MUSS ! Unverzichtbarer Knuddelhund!

Erich

lebt jetzt als 2-Länder-Hund in Berlin und Bayern. Seine neue Lebensgefährtin, eine Bullie-Dame, hat ihn schon in ihr Herz geschlossen.

Brando

lebt mit anderen Hunden und Kindern in NRW

Snoppy

treibt in Hessen sein Unwesen. Erfreut sein Herrchen und hat in seinen Bekanntenkreis eine flotte Hündin zum Herumtoben gefunden.

tn_lucky_zuhause

Lucky

Lucky bleibt bei seiner ursprünglichen Pflegestelle, wo er sich inzwischen eingelebt hat.

Wilma

Wilma wechselte noch ein letztes mal ihr Zuhause. Sie lebt in Berlin bei Mutter mit Sohn und kann endlich auf Couch und Bett rumrutschen und mit dem Sohn um die Wette trödeln.

Hexe

Hexe beglückt zwei Dackeljungs und einen Boxermix-Rüden in Niedersachsen.
Natürlich haben auch die neuen Besitzer viel Freude mit ihr.

Donna

Hat ein neues Zuhause in einer Thüringer Familie mit Kind und Katze gefunden. Das freut uns besonders, da sie es durch ihren Herzfehler nicht einfach hatte.

Bonny

Lebt jetzt an der See zusammen mit einer Familie mit Kleinkind und einem Whippet als Spielkamerad

Wanda

Wie man sieht, sucht sich Wanda eine sehr bequeme Schlafunterlage! Seit dem sSie in ihr neues Zuhause eingezogen ist, ist sie mächtig gewachsen. Mit Katzen, Kind und ihrer besten Freundin lässt sie es sich gutgehen.

Dolly

lebt nun in Nordrhein-Westfalen zusammen mit einem Staffordshire-Bullie-Rüden

Rudi

lebt jetzt in Niedersachsen mit drei Hundedamen, zwei Frettchen und einem Papagei

Leon

lebt jetzt in Schleswig-Holstein

Linda

beglückt eine Frau mit zwei Kindern in der Schweiz mit ihrer Gesellschaft.

Mikey

hat ein neues Zuhause in NRW gefunden und lebt zusammen mit Frauchen und Herrchen.

Charly

Charly lebt jetzt in Sachsen-Anhalt bei einer jungen Familie mit Baby und Mischlingshündin. Welcher Rasse er genau angehört, wird man wohl erst sehen, wenn er älter ist. Charly wurde ausgesetzt.

Kira

Kira lebt mit Familie und AmStaff-Rüden in Baden Württenberg. Sie ist 1 1/2 Jahre alt und hatte einen Oberschenkelbruch, sollte deswegen von ihren Vorbesitzern eingeschläfert werden!

Nero

Lebt jetzt in der Schweiz mit einer Hündin und Katzen

Pia

Sie treibt in der Schweiz ihr Unwesen und erfreut ein ganzes Dorf mit Ihrer Anwesenheit. Herrchen und Frauchen sind überglücklich mit ihr.

Murphy

Er lebt bei einem Ehepaar in Niedersachen zusammen mit einer Katze und kann sich nun im Garten austoben.

Ayka

Lebt bei einem Ehepaar mit 2 Papillonrüden, einer Yorkiedame, einem Pudelopa und vielen Katzen

Gustav

Hat viel Glück gehabt und ist bei einem jungen Mann in Berlin untergekommen, der einen schweren Schicksalsschlag hinter sich hat. Deshalb wird auf Gustav besonders gut aufgepasst.

Gismo

Hat ebenfalls Deutschland verlassen können. Er hat sich einer jungen Frau mit ihrem Jack-Russel-Rüden angenommen. Der Arbeitsplatz von Frauchen ist das Beste: ein großer Futterladen, wo er mit all den anderen Hunden von den Mitarbeitern tagsüber rumtoben kann.

Püppi und Amy

Die beiden Geschwister haben Deutschland verlassen und leben bei einer bezaubernden Dame in einer Großfamilie mit 7 Hunden, 8 Katzen, Mäusen und anderen Kleintieren. Schlafpartner ist meistens eine Katze.

Höppel

War der große Pechvogel. Aber jeder hat einmal Glück. Mit seiner neuen Lebensgefährtin macht er Haus mit Garten in Brandenburg unsicher. Herrchen hat jede Menge zu tun mit den beiden.

Frieda

Ist aus Deutschland emigriert. Sie lebt mit einem Bulldogrüden, einer Pitbullhündin, Kühen, Pferden und einem Wildschwein. Ein Baby gehört auch zur Familie.

Kenia

Lebt mit Kind und Familie an der See. Freizeitvergnügen: Dünen umgraben

 

nach oben